Ein Service von RSW-Beratung

Zur Zeit wird gefiltert nach: Hannover Leasing
Filter zurücksetzen

Fehlerhafte Anlageberatung für Medienfonds „Hannover Leasing Nr. 114“

Sparkasse muss Anleger Schadensersatz zahlen

Erneut ist einem Anleger in einem Verfahren wegen fehlerhafter Anlageberatung Recht zugesprochen worden. Das Landgericht Limburg hat in seinem Urteil vom 8. November 2013 (Az. 4 O 220/11) die Sparkasse Limburg zur Leistung von Schadensersatz verpflichtet. Sie hatte den klagenden Anleger vor seinem Einstieg in den Medienfonds Hannover Leasing Nr. 114 beraten. Dabei hatte die Sparkasse jedoch verschwiegen, dass sie durch das Geschäft eine Rückvergütung erhält.

Dies stellt laut Urteil einen Beratungsfehler dar, der zur Schadensersatzpflicht führt. Daher muss die Sparkasse dem Anleger sein Anfangskapital zurückzahlen und auch für alle weiteren Kosten aufkommen, die ihm durch die Anlage entstanden sind. 

Sollten Sie ebenfalls befürchten, beim Medienfonds Hannover Leasing Nr. 114 oder einer anderen Anlage falsch beraten worden zu sein, kann es sich für Sie auszahlen, sich durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht über Ihre Möglichkeiten informieren zu lassen. Gerne sind wir Ihnen bei der rechtlichen Beurteilung des Verhaltens ihres Anlageberaters behilflich.

Nach oben